Lieferdienste fordern härtere Strafen für Falschparker

Politesse verteilt Knöllchen (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die privaten Lieferdienste drängen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), Falschparken in Ladezonen härter zu bestrafen. Der Vorsitzende des Bundesverbands Paket und Expresslogistik, Marten Bosselmann, fordert im Nachrichtenmagazin „Focus“, in Ladezonen solle künftig grundsätzlich ein absolutes Halteverbot gelten. Falschparker könnten dann auch abgeschleppt werden.

Minister Scheuer solle dies in der geplanten „fahrradfreundlichen“ Novelle der Straßenverkehrsordnung regeln, sagte Bosselmann. Das wäre auch ein Beitrag für mehr Radverkehrssicherheit. „Radfahrer müssen dann nicht mehr wegen parkender Lieferfahrzeuge in den Autoverkehr ausweichen“, sagte Bosselmann dem „Focus“.

Das von Scheuer geplante höhere Bußgeld von 100 Euro für das Zuparken von Radwegen lehnt er dagegen ab.