Automobilrevue
Ein Jahr Abgas-Skandal - zu wenig aus Dieselgate gelernt

Berlin (ots) - Ein Jahr nach dem Bekanntwerden des Abgas-Skandals bei VW kritisiert der NABU die weiterhin mangelnde Bereitschaft von Automobilindustrie und Bundesregierung, der Abgasbelastung durch Pkw mit wirksamen Maßnahmen entgegenzuwirken.

 

Weiterlesen...
 
Auslands-Knöllchen nicht ignorieren

München (ADAC) - Seit 2010 können Strafen aus fast allen EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Der ADAC empfiehlt, Bußgeldbescheide aus dem Ausland nicht zu ignorieren, auf Plausibilität zu prüfen und danach zügig zu bezahlen. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden oder Missverständnissen ist juristische Hilfe unerlässlich.

 

Auslandsurlaub mit dem Auto: Eventuelle Knöllchen lösen sich seit 2010 nicht mehr in Wohlgefallen auf (Bild: Marco Verch, Lizenz: CC)

 

Bei der Höhe der Bußgelder liegt Deutschland im europäischen Mittelfeld. Viele Verkehrsverstöße im Ausland werden teils deutlich härter bestraft als hierzulande. Ein Beispiel: Wer 20 km/h schneller als erlaubt unterwegs ist, kommt in Deutschland mit bis zu 35 Euro Verwarnungsgeld davon. In Italien werden mindestens 170 Euro fällig, in Norwegen sogar mindestens 420 Euro.

 

Weiterlesen...
 
Ersthelfer können viele Menschenleben retten

München (ADAC) - Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 80.000 Menschen an akutem Herzversagen. Nach aktuellen Schätzungen könnten mit einer optimalen Wiederbelebung bis zu 10.000 Menschenleben gerettet werden. Daher beteiligt sich die ADAC-Luftrettung mit ihren Kooperationspartnern auf zahlreichen Veranstaltungen an der bundesweiten Aktion „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis zum 25. September.

 

Wie bei Christoph Murnau wurden als Zeichen des ADAC-Engagements zahlreiche ADAC-Rettungshubschrauber mit dem Aktions-Aufkleber versehen. Pilot Christian Balta und Leitender Hubschrauberarzt Dr. Thomas van Bömmel (Bild: ADAC)

 

Ärzte und Fachkräfte wollen unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ dazu beitragen, dass mehr Menschen den Mut haben, im Ernstfall Leben zu retten. Als Zeichen des ADAC-Engagements wurden zahlreiche ADAC-Rettungshubschrauber mit dem Aktions-Aufkleber versehen.

 

Weiterlesen...
 
Abschalteinrichtungen bei der Reinigung von Auto-Abgasen

Berlin (dpa) - Eine Abschalteinrichtung ist eine spezielle Software in der Steuerung von Motor und Katalysator, die die volle Reinigung der Abgase in einigen Situationen aussetzt.

 

Weiterlesen...
 
Weltpremiere: Bremssystem MK C1 von Continental geht in der neuen Alfa Romeo Giulia erstmals in Serie

Frankfurt am Main (Continental) - Die MK C1 ist ein hocheffizientes Bremssystem, das gegenüber konventionellen Bremssystemen dynamischer und leichter ist sowie kürzere Bremswege aufweist – gepaart mit größtmöglichen Komfort.

 

MK C1 – dynamischer und effizienter Bremsen durch Integration (Bild: Continental)

 

Schnelleres Bremsen und kurze Bremswege: Der internationale Automobilzulieferer Continental beliefert Alfa Romeo mit der MK C1 für das Integrierte Bremssystem (IBS) für die neue Giulia. Weltweit geht das Bremssystem erstmals in Serie. „Ich bin sehr stolz, dass wir solch ein Fahrzeug wie die Alfa Romeo Giulia mit unserer MK C1 ausrüsten. Das ist auch eine Würdigung der hervorragenden Leistung des Teams, das an der Entwicklung dieses innovativen Bremssystems und der Umsetzung in die Serienproduktion gearbeitet hat“, sagt Felix Bietenbeck, Leiter des Geschäftsbereichs Vehicle Dynamics bei Continental.

 

Weiterlesen...